Q3 – Das Projekt

Direkt gegenüber dem Eingang der EZB befindet sich das Gebäudeensemble Q3 aus vier Stadthäusern, welches die zwei bereits erbauten Gebäudeabschnitte des Quartier East ergänzt.

Zwei Altbauten werden jeweils von Neubauten gerahmt. Die Altbauten erhalten eine grundlegende Revitalisierung um ihre alte Pracht wieder aufleben zu lassen. Die Gründerzeitarchitektur hebt sich mit ihren Gestaltungsprinzipien wohltuend von der aktuellen „Kisten-Architektur“ ab. Die Häuser sind ähnlich den Londoner oder Amsterdamer Stadtvillen so breit wie eine Wohnung und vermitteln daher auch nach außen eine für die Bedürfnisse der Menschen geplante „Maßstäblichkeit“.

Insgesamt entstehen 23 hochwertige Eigentumswohnungen.

Bereits gebaut: Q1 und Q2

Q 1

27 hochwertige Eigentumswohnungen – davon 3 exklusive Penthäuser – von ca. 100 m² bis ca. 234 m²

Q 2

21 hochwertige Eigentumswohnungen – davon 2 exklusive Penthäuser – von ca. 65 m² bis ca. 153 m²

Stefan Forster Architekten

Seit der Gründung 1989 in Darmstadt befasst sich das heute in Frankfurt am Main ansässige Büro mit den verschiedenen Facetten des städtischen Wohnungsbaus. Die Bandbreite reicht von Projekten des „Stadtumbaus Ost“ über großstädtische Wohnhäuser bis zur Umwandlung leerstehender Büroflächen in Wohnraum. Stefan Forster Architekten stehen in der Tradition des Weiterbauens an der europäischen Stadt und wurden mit zahlreichen Preisen, darunter der Europäische Städtebaupreis, ausgezeichnet.


 

Scrollen